Qunis_Factlights

Das Handbuch zum Einsatz von Self-Service BI im Fachbereich

Erfahren Sie, wie sich Unternehmen dem Thema stellen und profitieren Sie von den Erkenntnissen und Learnings.

the factlight geht der Realität von Self-Service BI auf den Grund

Von November 2021 bis Januar 2022 haben sich über 100 Mitarbeiter und Leiter von Fachbereichen aus Unternehmen des deutschsprachigen Raums an der großangelegen Online-Umfrage von the factlights beteiligt und Fragen zum Stellenwert, zu Herausforderungen und Chancen, zur Tool-Auswahl und Zufriedenheit mit Self-Service BI (SSBI) beantwortet.

Agilität für den Fachbereich

Motivation für den Einsatz von SSBI

Self-Service BI (SSBI) ist die Antwort, wenn es in Fachbereichen darum geht, jederzeit schnell und ad hoc aus Daten Informationen zu generieren und Entscheidungen zu treffen – und zwar selbstständig, schnell und unabhängig von der IT.  

Unternehmen haben ein hohes Interesse an SSBI. Auch ist zu erkennen, dass sich die Fachbereiche unabhängig vom Reifegrad ihrer Anwendung gezielt ausrichten und Know-how aufbauen, um noch besser zu werden. Dabei müssen sie sich allerdings auch verschiedensten Herausforderungen stellen.

Spannungsfeld

Single Point of Truth vs. Flexibilität

SSBI ist stark auf den Vormarsch und 50% der Befragten beschäftigen sich bereits heute an mehr als zwei Tagen pro Woche damit. Durchschnittlich basieren 43% der im Fachbereich genutzten Berichte auf SSBI, wobei der Berichtsanteil mit dem Reifegrad (Adopter, Discoverer, Frontrunner) sinkt. Die Ära des Data Warehouse als Träger der Trusted Data dauert bis heute an, als Single Point of Truth (SPOT) ist es nach wie vor unschlagbar. Verschiedene Architekturen sind im Hinblick für das Zusammenspiel mit SSBI zu finden und werden je Reifegrad präferiert.

Die Fachbereiche zeigen sich entschlossen, SSBI immer breiter in den Unternehmen zu etablieren.

Datenarbeiter gefordert

Herausforderung im Umgang mit SSBI

Das Potenzial von SSBI wird in den Unternehmen nicht voll ausgeschöpft. Die größte Herausforderung stellt der gesamte Bereich der Datenarbeit dar. Wir klären in der Studie, wie durch ein gutes Zusammenspiel zwischen SSBI und Enterprise BI Potenziale gehoben werden können.

Fehlendes Datenmanagement-Know-how im Fachbereich46%
Schlechte Qualität der zu Grunde liegenden Daten42%
Fehlerhafte Interpretation von Daten (z.B. KPI-Definition)42%
Hohe Governance (Datenzugriff und -sicherheit)41%
Fehlende Standards bei der Datenaufbereitung39%

Self-Service BI – Agilität für den Fachbereich

the factlights

Das sagen die Autorin & Autoren

Steffen Vierkorn
Geschäftsführer
QUNIS GmbH

SSBI muss in die Gesamtarchitektur integriert werden. Nachhaltige SSBI-Lösungen werden nicht als eigenständiges Silo aufgebaut.

Annefried Simoneit
Projektleiterin the factlights
QUNIS GmbH

Bereits heute arbeiten zwei Drittel der Unternehmen in ihren SSBI-Szenarien mit Rollenmodellen, um die Zusammenarbeit aller Akteure im Fachbereich optimal zu regeln.

Lukas Diener
Consultant BI & Data Management
QUNIS GmbH

Neben der Veränderung bestehender oder dem Aufbau neuer Berichte gehören auch der Aufbau oder die Änderung von Datenmodellen zu den Aufgabengebieten der SSBI.

Extra Notes

Erkenntnisse & Learnings

SSBI-Architekturen

SSBI als integraler Bestandteil einer modernen Datenarchitektur wird mit zunehmenden Reifegrad präferiert. the factlights erklärt in einer in der Studie enthaltenen Extra Note drei grundsätzlich mögliche Architektur-Varianten.

Tool-Nutzungsdauer

BI-Frontend-Technologien unterliegen einer starken Dynamik und werden häufig gewechselt. the factlights widmet dem Thema ein ganzes Kapitel, untersucht Auswahl, Angebot, Nutzungsdauer und enthält zwei ausführliche Tool-Steckbriefe zu Microsoft Power BI und zur SAP Analytics Cloud.

Organisation & Rollenmodelle

Durch tiefgreifende Datenarbeit in den Fachbereichen entstehen neue Rollenbilder. Neben dem End User werden zunehmend mehr Power User und Power User+ benötigt. the factlights erläutert in einer in der Studie enthaltenen Extra Note, wo diese in der Projektpraxis zu finden sind und wie sich die neuen Rollen definieren.

Zufriedenheit

Die Zufriedenheit mit der etablierten BI-Lösung ist sehr hoch, mit dem Reifegrad steigt sie weiter an. Je höher der Reifegrad desto bedeutsamer wird ebenso die geregelte Zusammenarbeit. Eine Strategie und ein anforderungsgetriebenes Auswahlverfahren gewährleisten zudem eine erfolgreiche Tool-Entscheidung. Mehr dazu in der Studie.

Ergebnisse

Aus dem Inhalt

Erkenntnisgewinn

Erkenntnisgewinn für Jeden, SSBI-Level mit wachsender Wirkungstiefe, Enterprise BI und SSBI: Unterschiede im Überblick.

Reifegrade

Peergroups, Branchen und Unternehmensgröße, Einsatz und Merkmale von SSBI, Adopter, Discoverer, Frontrunner.

Status Quo

Arbeiten mit Berichten, Daten und Datenmodellen, Verständnis von SSBI, Motivation für den Einsatz von SSBI.

Organisation

Aktuelle Anwendungsfälle, Vorhandene SSBI-Kompetenz, Self Service BI im Arbeitsalltag.

Herausforderungen

Herausforderungen im Umgang mit SSBI, Zusammenspiel von SSBI und Enterprise BI, Datenarchitektur.

Frontend Tools

Strategie zur Tool-Auswahl, Nutzungsdauer von BI-Frontends, Zufriedenheit mit den BI-Lösungen.

Empfehlung

Von den Pionieren lernen: Scalable Self Service BI.

Tool-Steckbriefe

Microsoft Power BI & SAP Analytics Cloud.

Learnings

Agilität für den Fachbereich: Wie Sie das Potenzial weiter heben!

Studie

Fakten

0
Seiten
0
Infografiken
0
Learnings & Extras
0
Kapitel
Studienergebnisse erhalten

Self-Service BI – Agilität für den Fachbereich

Profitieren Sie von 22 Learnings und Extra Notes rund um das Thema Self-Service BI

Erfahren Sie, auf welche Architektur Unternehmen setzten, die erfolgreich Self-Service BI betreiben

BI-Tool-Strategie als zentraler Erfolgsfaktor: Das müssen moderne BI-Frontends können

Das Handbuch jetzt kostenfrei anfordern